Geschenkideen ohne Ende… und ein Tutorial für hübsche Lichterhüllen!!

Heute ist der erste Advent… und mich hat das Wintergefühl und die Vorfreude gepackt! In den letzten Tagen habe ich gemeinsam mit meinem Mann und unserer Jüngsten hier dekoriert… und ich merke, in diesem Jahr ist es mir danach, alles etwas einfacher, schlichter und naturbelassener zu halten.

Lustig fand ich, daß unsere Jüngste das auch so empfunden hat, und gemeinsam haben wir hier gewerkelt. Gleich kommen noch liebe Freunde zum Plätzchen backen und anschließendem spontanen Adventskaffee… Aber ganz schnell möchte ich Euch noch von ein paar Geschenkideen erzählen, die es im Nähzimmer gibt…

IMG_5305

 

  • Tolle Stoffe und Stoffsets
  • Oilskin-Taschen fertig genäht oder als Material-Set, die Anleitung findest Du unter diesem Link folgen…
  • Kinderkuschelhosen fertig genäht oder als Material-Set
  • Nähbücher
  • Stempel und Geschenk-Anhänger
  • zauberhaftes Geschirr
  • Amerikanische Gläser, die man genial als Nadelglas benutzen kann mit den genialen Stecknadeln, die wir im Sortiment haben
  • Scheren in Form eines Reihers, so richtig schön Old School
  • Näh-Zubehör
  • Glitzer-Täschchen
  • Kosmetiktäschchen
  • Schilder mit tollen Texten
  • handgemalte Holzanhängerchen
  • Superschöne biologischregionalsuperökokleineLabel Lippenbalsame in historischen Boxen
  • Gutscheine…ACHTUNG… das neue Nähkurs-Programm ist online auf dem Blog hier ….da könnt Ihr direkt gemeinsame Zeit schenken… ist das nicht das Schönste? Wir haben wunderschöne neue Gutscheine und wir verpacken das auch gerne für Euch…
  • Kuschelige Kissen für Kleine und Große
  • Traubenkernkissen zum Wärmen und Kühlen
  • Uuuuund Lichtbeutelchen

 

Diese Lichtbeutelchen kann man sowohl als Plätzchentüte benutzen oder mit einem Weck-Glas, Marmeladen-Glas etc. und einem elektrischen (!!!!!) Teelicht oder Mini-LED-Lichterkette zauberhaft dekorieren…Bitte verwendet kein offenes Feuer, eine brennende Kerze etc…

Soll ich Euch erzählen, wie man die kleinen Schätzchen macht? 

Ihr benötigt ein etwas festeres Stück Stoff in den Maßen 23-25 cm Höhe und 35 cm Breite. Ich habe hier den weißen Westfalenstoff Uni benutzt. Das Stoffstück könnt Ihr besticken, etwas applizieren oder mit Webbändern, Zierstichen, Knöpfen, Schleifen etc. verzieren…

Zuallererst wird der komplette Außenrand mit einem Zick-Zack-Stich oder der Overlock versäubert.

Danach klappt Ihr die obere Kante (wenn Ihr einen Motiv-Stoff habt, bei einem unifarbenen Stoff ist es völlig wurscht) links auf links ca. einen Zentimeter um und näht diesen Saum knappkantig mit einem Geradstich fest.

 

IMG_1022

Die Applikation kommt in die Mitte, eher  ins obere Drittel, da wir daran denken müssen, daß der Boden ja auch noch Stoff benötigt….

Den oberen Rand könnt Ihr jetzt nach Belieben verzieren …oder auch nicht.

IMG_1026

Dann legt Ihr den Stoff rechts auf rechts so zusammen, daß die kurzen Seiten bündig aufeinanderliegen und steppt diese Kante fest.

IMG_1027.JPG

Danach bitte aufklappen, die Naht ein wenig ausbügeln und rechts auf rechts so legen, daß die Naht auf der Mittelkante der Vorderseite liegt.

IMG_1030

Dann die Seiten links und rechts einklappen und die untere Kante zunähen., evtl. auch hier mit der Overlock einmal drübernähen.

IMG_1031

IMG_1033

 

Wenden.

Die benutzten Weck-Gläser haben einen Inhalt von 290 ml…damit Ihr ein Gefühl für die Größenverhältnisse bekommt. 

Wenn Ihr etwas nach dieser Anleitung genäht habt, zeigt Eure Werke gerne auf facebook oder Instagram und markiert  @naehzimmermitherz… da würde ich mich sehr freuen!!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Advents-Sonntag!!! Alles Liebe, Dunja

Gewerbliche Nutzung nur nach vorheriger Absprache…

Advertisements

Lesestoff 12.0… Ein Gastbeitrag von @finefabric…

Willkommen zur letzten Folge LeseStoff in diesem Jahr! Unglaublich, wie schnell dieses Jahr wieder vergangen ist. 12 Monate darf ich euch jetzt schon von Neuigkeiten aus der Patchwork- und Quiltwelt berichten – zuerst auf meinem eigenen Blog und inzwischen wunderbarerweise hier bei der lieben Dunja als Gastbloggerin. Vielen Dank für Eure tolle Rückmeldung und Eurer Freude an meinen monatlichen Sammlungen. Ich freue mich über jedes liebe Wort und über jeden, der mitliest! 

So. Nun will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen. Los geht’s!

2018-11-30-20-38-48

Community

  • Derzeit läuft „The Tiny Sewalong“ von Michael Ann  hier klicken auf Instagram. Genäht wird ein Schlüsselanhänger in Paper Piecing Technik – eine hübsche Kleinigkeit z.B. für Weihnachten. Ich habe schon einige dieser Anhänger genäht und verschenke sie immer wieder gerne. Ein Beispiel seht ihr im unteren Bild.
  • Ein weiterer Sew Along, der sich perfekt in die weihnachtliche Geschenkeplanung einfügt, ist der „Weechristmasbag“ Sew-Along von Laura Cunningham alias Laura Zuckerkuss. Das Schnittmuster so der große Tasche findet ihr hier hier klicken
  • Was natürlich in einem Post zum Jahresende nicht fehlen darf, ist ein Ausblick auf 2019. Habt ihr Freude an Paper Piecing? Oder habt ihr Euch ganz mutig vorgenommen, Euch im neuen Jahr euren Gegnern zu stellen? Wie wäre es mit dem BOM hier klicken von Amy Friend alias duringquilttime? Ein kleiner Wehmutstropfen sind die knapp 45 €, die man für die Vorlage investieren muss, allerdings ist der Aufwand dann über das Jahr gerechnet doch eigentlich nicht so groß oder?
  • Alternativ könntet ihr Euch vielleicht 2019 einmal mit dem Nähen von Kurven UND der Wirkung von Farben auseinandersetzen? Wie wäre es mit dem Dream Flight – BOM hier klicken ? Auch hier muss die Vorlage allerdings gekauft werden.
  • Last not not least der BOM von Pat Sloan „Out of the world“. hier klicken Genäht werden 10 unterschiedliche große Blocks, die am Ende zusammengesetzt werden.

2018-11-30-20-40-32

Patternliebe

  • Hier mal ein bißchen Werbung für die liebe Dunja selbst. Im Heft „Patchwork und Nähen Spezial“ hat sie so eine schöne Vorlage für ein Weihnachtskissen veröffentlicht! Unglaublich! Das macht doch Lust aufs Nachnähen, oder? … ja, auch das: unbezahlte, unabgesprochene Werbung aus Überzeugung 😉
  • Sterne gehören zu Weihnachten und dem Advent wie Pommes zu Ketchup. Mister Domestic hat hierzu einige Videos ins Netz gestellt, wie Sterne aus Stoff gewebt werden können. Wie wäre es z.B. mit diesem Schwedenstern? hier klicken
  • Topflappen! Nein, ich meine nicht diese fleckigen Dinger, die man irgendwann einmal für wenig Geld im Discounter mitgenommen hat. Ich meine wirkliche Topflappenschätze! Zum Beispiel nach dem kostenlosen Tutorial von Amy Sinibaldi hier klicken  – fast zu schön, um sie zu benutzen, aber perfekt für ein kleines, handgemachtes Weihnachtsgeschenk!

 

 

Fundstücke

  • Umwerfend schön sind die kleinen Tiere und Püppchen,  die es bei Littleloomersragdolls hier klickenzu kaufen gibt. Die Stoffe sind teilweise von Dashwoodstudio – perfekt für den Liebhaber schöner Stoffe.
  • Ich liebe die Arbeit von Saija hier klicken und bin immer wieder fassungslos, wie sie Schnitte mit ihrem eigenen Stil zu etwas ganz besonderen macht. Hier lohnt es sich auf alle Fälle zu stöbern, zu schauen und zu staunen. Mach ich zu mindest regelmäßig!

2018-11-30-20-34-24

Ich hoffe, mein kleiner LeseStoff hat Euch gefallen. Lasst doch gerne einen Kommentar hier. Dunja und ich freuen uns! 

Wer mag, schaut außerdem gerne bei meinem Instagram-Account (link: https://www.instagram.com/finefabric/ vorbei. Ich freue mich, wenn Ihr Hallo! sagt. 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

Wir feiern den 3. Ladengeburtstag!!

 

Seit drei Jahren gibt es mein Geschäft. Seit genau zwei Jahren an dem Standort in Zornheim. Ich liebe dieses Lädchen und bin dankbar für meine Kunden.  Das Nähzimmer ist aus einer kleinen Idee gewachsen, und es ist immer größer geworden, weil Ihr es unterstützt habt. Dafür möchte ich von ganzem Herzen Danke sagen. Ich habe mir ein paar Gedanken gemacht und in meiner Familiengeschichte Inspiration gefunden. Das hier ist ein Text ohne Bilder, so richtiges Lesefutter. Wenn Ihr Lust habt, holt Euch einen Kaffee, Tee und Lebkuchen und ich erzähle Euch, was mir so durch den Kopf geht.

Meine Oma ist 1921 geboren. Als Kind erlebte sie die Weltwirtschaftskrise, als Jugendliche den Ausbruch des zweiten Weltkrieges. Sie wuchs im tiefsten Schwaben auf und mußte mit 14 von der Schule abgehen, und „in Dienst“ gehen. Sie arbeitete wirklich als Dienstmädchen in einer wohlhabenderen Familie. Meine Oma war klug, zu einer anderen Zeit hätte sie sicher studiert.

Mein Großvater hatte viele Geschwister, auch seine Familie hatte nicht viel Geld. Er  ist 1918 geboren, auch eine schwierige Zeit. Er war 1939 genau im richtigen Alter für den Krieg. Am Ende kam er in Kriegsgefangenschaft. Als er heimkehrte, hatte er den Traum von einem eigenen Geschäft. Nach dem Krieg machte er seinen Meister, da hatten die beiden schon zwei kleine Kinder. Meine Oma erzählte immer, daß er tags gearbeitet und nachts gelernt hat. Um sich wachzuhalten, kaute er ganze Kaffeebohnen.

Die zwei arbeiteten viel und hart, zogen zwei Söhne groß und bauten sich etwas auf. 

So war das. 

Ich habe als Kind sehr viel Zeit bei meinen Großeltern verbracht. Oft haben Sie stolz von Ihrer Bäckerei erzählt. Die beiden standen auch gemeinsam in der Küche und backten für Geburtstage und Feiertage. Mein Opa zeigte mir oft die Bilder mit dem Tisch, den er für seine Meisterprüfung gestaltet hat. Sie waren stolz auf Ihre Rezepte und auf die Wertschätzung, die Ihnen im Ort entgegen gebracht wurde. 

Immer wieder treffe ich auf Menschen, die meine Großeltern gekannt haben… an den verschiedensten Orten. Erst neulich, fragte ich einen Passanten im tiefsten Franken nach dem Weg, wir kamen ins Gespräch und es stellte sich heraus, er kannte die Bäckerei der beiden. 

In dieser Bäckerei gab es handgemachtes Brot. Die Arbeitszeiten begannen nachts um zwei und der Tag endete spät nach Ladenschluss. Das war sicher kein einfaches Leben. Aber sie waren sehr stolz auf die Qualität Ihrer Produkte und Ihren Ruf. 

Das war das Wichtigste. Nicht Luxus, Fernreisen, dicke Autos, Technik-Spielereien oder teure Kleidung.

Die beiden kauften sich auch nicht andauernd neue Sachen…egal ob Kleidung, Möbel oder ein Fernseher… es wurde von guter Qualität gekauft, repariert, wenn es kaputt war und genutzt bis es auseinanderfiel.

Es gab einen Gemüsegarten hinter dem Haus, und dort bauten sie das Meiste für den Eigenbedarf an. Marmelade einkochen, Gemüse einwecken, Vorräte anlegen..

Laßt es mich so sagen: Alles, was heute total insta-ready, blogger-life-mäßig und mega-hip ist, das gab es alles schon. Unter alles, was die beiden taten, kann man #nachhaltig #upcycling oder #zerowaste setzen. 

Das Geschäft wurde in den 70ern geschlossen. Das ist inzwischen mehr als 40 Jahre her. Und noch heute erinnern sich Menschen an den Zwetschgenkuchen oder die Neujahrsbrezeln, die meine Großeltern gebacken haben. 

Kleine Geschäfte haben eine ganz andere Qualität als die großen Ketten. Da stehen Menschen mit Herzblut dahinter, denen Ihre Sache wichtig ist.

In Belgien, wo wir oft Urlaub machen, gibt es im Umkreis unseres Ferienhäuschens vier inhabergeführte Bäckereien mit eigener Backstube. Das schmeckt zum Niederknien…

Hier in Deutschland muß ich mich ins Auto setzen und ein ganzes Stück fahren, bis ich eine Bäckerei finde, die noch selber backt. 

Es gibt einen Spruch von Käthe Kruse:

„ Nur die Hand kann erzeugen, was durch die Hand wieder zum Herzen geht.“

So ist das. Die Produkte einer großen Bäckerei-Kette mit dem ganzen Chemiequatsch im Teig können nicht denselben Wert haben wie ein handgemachtes Brot mit guten, ehrlichen Zutaten. 

Die Idee hinter der Bäckerei-Kette ist nicht der Stolz auf das Produkt. Es geht um den Profit.

So ist es auch mit meinem kleinen Geschäft. Ich möchte den Wert einer Hand-Arbeit wieder sichtbar und bewußt machen. Menschen, die gerne lernen möchten, etwas mit den Händen zu gestalten, denen zeige ich, wie das geht. Und in meinem Atelier gibt es den Raum dazu, um sich zu treffen.

Meine Stoffe werden hauptsächlich in Deutschland und Europa hergestellt. Mein Hauptlieferant, die Firma Westfalenstoffe, ist bspw. ein traditionsreiches Familienunternehmen aus Münster.

Jedes Stück in meinem Laden ist mit Sorgfalt ausgesucht oder mit viel Liebe hergestellt.  Ich finde auch, daß Schönheit ein ganz wichtiger Aspekt in unserem Leben ist. Schöne Dinge sind nicht Beiwerk oder Schnick-Schnack, sie sind wichtig. 

Handgemachtes hat einen ganz eigenen Wert, da kommt der ganze Billig-Plastik-China-Mist nicht mit. Dieser Kram ist im Grunde schon bei der Herstellung der Müll von morgen. Einen handgemachten Quilt wird niemand wegwerfen. Das ist ein künftiges Erbstück. 

Bevor ich den Laden in dem kleinen Ort in Rheinhessen eröffnet habe, stand das Haus leer. Leere Fenster an einem wunderschönen Dorfplatz. Jetzt ist dort immer Licht, viele Menschen treffen sich und es gibt etwas Schönes zu sehen. Das macht einen Unterschied.

Kleine Läden machen einen Unterschied. Im Stadtbild und in den Köpfen der Menschen. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben in den letzten Jahren in meinen Räumen eine Menge gelernt und eine gute Zeit verbracht… das ist doch viel wert, oder?

Kleine Läden können nur existieren, wenn Menschen dort einkaufen. Jeder Einkauf ist eine Entscheidung. So, wie wir unser Geld ausgeben, so werden unsere Innenstädte und Ortschaften aussehen.

Wenn ich in einer fremden Stadt bin, sind die Geschäfte, die es zu sehen gibt eine Sehens-Würdigkeit. In der tiefsten Bedeutung dieses Wortes. Sie sind es wert, daß man sie ansieht. 

Ich bin sehr dankbar, in den letzten drei Jahren so viele Menschen getroffen zu haben, die das auch so sehen. Die bei uns Kurse buchen, einkaufen, Ihre Freunde mitbringen und den Laden weiterempfehlen.

Das ist bei Weitem nicht selbstverständlich und deshalb möchte ich von ganzem Herzen 

Danke

sagen. 

Ihr seid ein entscheidender Teil des Nähzimmers, denn ohne Euch gäbe es diesen Laden nicht. Es ist eine Freude zu sehen, daß es Menschen wie Euch gibt, die weiter denken und ganz bewußt einkaufen. 

Danke.

Lesestoff 11.0… ein weiterer Gastbeitrag von Julia alias @finefabric

LeseStoff 11.0

Upps…. Schon November. Jetzt geht das Jahr langsam auf sein Ende zu, das Wetter lässt uns alle langsam doch unter die Decken rutschen und so ein Quilt macht endlich wirklich Sinn. 

Willkommen also bei der 11. Folge Lesestoff in diesem Jahr! (Unbezahlte Werbung… ist klar, ne?)

 

2018-11-01-14-48-09

Community

  • Nicoles, alias Lillyella, hier klicken Aktion zur UntercoverMakerMat läuft zwar schon, aber fleißige Näherinnen können sich noch ihre Nähmaschinenabdeckung zusammenfügen. Genäht wird bis zum 19. November.
  • Vor kurzem startete der Mystery Quiltalong von Forthfabric Studio. Die Blöcke werden wöchentlich gezeigt. hier klicken… 
  • Der Waterfall Quilt Along von Amy Ellis hier entlang… startet Mitte November. Genau das Richtige, für alle, die gerne mit Farbverläufen spielen.
  • Wer schon gerne einen Ausblick auf 2019 hätte, kann sich über die Ankündigung von Lee Heinrich hier klicken…  freuen. Sie ist bekannt für ihre Quilts aus HalfSquare Triangels und wird im neuen Jahr einen Quilt Along veranstalten.

Stoffliebe

Vom 3.-5. November findet wieder der Houston Quilt Market statt, das Ereignis, bei dem die Designer ihre neuen Linien vorstellen. Im Netz konnte man schon so einiges entdecken.

  • Zen Chic hat die Linie „Day in Paris“  hier klicken…  im Gepäck, die im April in die Läden kommen wird. Die Linie hat die passende Zen Chic Mischung aus geradem Design, Low Volume und knalligen Farben.
  • Newsprint  hier klicken…  ist eine Gemeinschaftsproduktion von Cotton&Steel, die mehrere Linien der Herbstkollektion vereinigt. Schwarz, Weiß, Grau, Blau, Senf…
  • Und auch Robert Kaufmann hat einiges neues im Gepäck. Zum Beispiel die Linie Harriot und Harriot Yarn Dyed von Carolyn Friedlander. Ich sag nur: Streifen und Karos….

Pattern

  • Auf der Suche nach einem stylischen Weihnachtsschnittmuster? Wir wäre es mit dem Spruced up Block Pattern hier klicken…  von Pappersaxten? 
  • Und noch mal Caroly Friedlander… Sie hat den „Huntquilt“ herausgebracht. Kreise… ganz neu interpretiert! hier klicken…
  • Bei Quilters Planner  hier klicken… ist es möglich Schnittmuster für Buchhüllen for free herunter zu laden. Ich bin sicher, da ist auch etwas für diejenigen wie mich dabei, die keinen dieses teilweise sehr beliebten Planer besitzen. 

So. Viel Spaß beim Lesen, Stöbern und gerne auch kommentieren! Wir freuen uns auf Eure Ideen und Anmerkungen!

Bis bald!

Eure

JULIA

Lesestoff 10.0 von @finefabric… ein weiterer Gastbeitrag …

LeseStoff 10.0

Mit der 10. Folge LeseStoff sind wir schon im Herbst angekommen. 

Wie schön, dass ich Euch heute wieder mit Neuigkeiten und Tipps versorgen darf! -Die allesamt unbezahlte Werbung aus Überzeugung sind 🙂 –

Viel Spaß beim Lesen !

2018-09-30-20-26-17

Community

  • Shannon Brinkley ist bekannt für ihre Scrappy-Technik und brachte nun im September die „Meander Guild“   Shannon Brinkley  heraus. Ziel ist es, sich gegenseitig bei der Entwicklung seiner eigenen Kreativität und des ganz persönlichen Styles zu unterstützen. So wird dabei jeden Monat eine neue Quilttechnik aus der ganzen Welt vorgestellt, Stil und Farbe thematisiert. Die monatliche Mitgliedschaft kostet 14 Dollar. 
  • Bereits in der dritten Woche ist der Cheeky Churn Dash Quiltalong kustomkwilter  von Kustom Kwilter. Wer eher traditionelle Formen mag, ist ihr gut aufgehoben und findet sicher noch schnell den Anschluss.
  • Ebenfalls in Woche Drei ist der Modern Fans Quilt Sewalong  suzy quilts  von Suzy Quilts. Moderne Rundungen sind hier das Stichwort. Auch hier kann man sicher noch gut auf den Zug aufspringen.

Stoffliebe

  • Rae Hoakstra kennen viele durch ihre Geranium-Dress, eines der wahrscheinlich meist genähten Baumwoll-Kleidchen für Mädchen. Nun hat sie über Cloud9 ihre Stofflinie Fanciful  cloud9fabrics herausgebracht.
  • Die neue Stoffserie Hey Mister Riley Blake designs   von Rileyblake ist definitiv etwas für Hundeliebhaber – und davon gibt es ja einige. Blau, Weiß, Schwarz und Rot sind hier die dominierenden Farben. 
  • Observatory Alison Glass  ist die neue Linie von Alison Glass. Farbenfrohe, leuchtende, handgedruckte Designs. Alison Glass eben!

Patternliebe

  • Sehr begeistert hat mich beim Stöbern in den Sozialen Netzwerken das Flyawayquilt-Pattern Heather Jones  von Heather Jones. Immer wieder erstaunlich, was Dreiecke so können!
  • Äpfel gehören unbedingt zum Herbst und Sharon Holland hat eine wunderbares Freebie apple season PDF  zu kleinen Apfel-Untersetzern geschrieben. Mach ich auf alle Fälle nach! 
  • Die Vorlage „Heading in the Right Direction“  tiedwitharibbon  gibt es kostenlos beim Abonieren eines Newsletters von Tied with A Ribbon. 

Fundstücke

  • Ist dieses Kissen  Lee A. Heinrich  von Lee Heinrich nicht ein Traum? So einfach und doch mit einer so tollen Wirkung!
  • Nicole von Lillyella schafft es immer wieder mit zu begeistern! Was sagst Ihr zu diesem tollen Block? 

2018-09-30-20-20-12

 

Quelle: Lillyella mit freundlicher Genehmigung

lillyellasworld/Instagram

Ich hoffe, mein kleiner LeseStoff hat Euch gefallen. Lasst doch gerne einen Kommentar hier. Dunja und ich freuen uns! 

Wer mag, schaut außerdem gerne bei meinem Instagram-Account finefabric/instagram vorbei. Ich freue mich, wenn Ihr Hallo! sagt. 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA